Programm 2018

PDF-Datei mit Ausstellungs-programm 2018 erhalten Sie >>> hier <<<


Öffnungszeiten:
   
Di - So. 10.00-17.00 Uhr


Joachim John - "OXYMORON"

Ausstellung zum 85. Geburtstag des Künstlers

Orangerie Putbus, Galerie des Landkreises Vorpommern-Rügen
KulturStiftung Rügen + Galerie Holger John Dresden
Laudatio: Matthias Flügge
Begrüßung: Reinhard Litty

Die KulturStiftung Rügen freut sich, gemeinsam mit dem Sohn des Künstlers, Herrn Holger John, Galerist in Dresden, anlässlich des 85. Geburtstages des bedeutenden Zeichners, Grafikers und Publizisten Joachim John die Ausstellung "OXYMORON" präsentieren zu können.

John hat darauf bestanden nur jüngere Werke zu zeigen - keine Retrospektive, keine Schau des Lebenswerkes. Und die meist mit Feder und Tusche gezeichneten, eher kleinformatigen, Blätter, sind beileibe kein mildes Alterswerk. Sie sind voller Saft, voller Einfälle und Ideen, spritzig, versponnen, hintersinnig, witzig und unkonventionell. Einerseits kaum zu glauben, dass sie von einem Mann diesen Alters stammen, andererseits gehört eine Menge aus Lebenserfahrung gespeistem Mut dazu, so frei zu arbeiten. Befindlichkeiten scheinen ihn nicht zu stören. Manche sehen "Telefon-Krickelkrakel", andere haben einfach ihre Freude an den mit sicherem Strich gezeichneten Kompositionen. Wer, den Ausstellungstitel im Hinterkopf, genau hinschaut und das so dramatisch zusammengefügte Gegensätzliche entwirrt, kann dem "alten Fuchs" auf die Schliche kommen und die Logik dahinter erkennen.

"Ein ruheloser Zeichner war Joachim John immer schon. Aber was wir hier sehen ist das Schaffen der jüngst vergangenen Jahre, keine Retrospektive, kein beruhigtes Anlehnen an ein nicht nur nach Zahlen gemessen überreiches Werk, sondern so etwas wie ein Aufbruch später Energien. Mit dem Wort vom Alterswerk verbinden sich gemeinhin Vorstellungen von Abgeklärtheit, Gelassenheit gegenüber der Form, auch von Weisheit und Würde. Und das nicht zu unrecht. Aber es gibt auch jene Alterswerke, die dem, der sie hervorbringt, eine neue Idee von Freiheit eröffnen und sich von manchem lösen, das dem Autor zuvor als unbedingt verbindlich erschien und vielleicht etwas entfesseln, das zuvor schon, gleichsam gebändigt, angelegt gewesen ist. Goya, auch Picasso sind dafür Beispiele. Und Joachim John."
(Matthias Flügge)

<< zurück